21.10.2021: Seniorenfahrt Pielenhofen

Ausgerechnet am Tag des ersten Herbststurmes des Jahres war die Seniorenfahrt St. Elisabeth nach Pielenhofen geplant. Bei stürmischem Regen, aber bestens gelaunt, startete die Reisegruppe unter Leitung von Margit Konze.

In Vertretung unseres erkrankten Pfarrers Peter Brolich wurde Herr Pfarrer Gerhard Pausch als geistlicher Begleiter sehr herzlich begrüßt und willkommen geheißen. Er war vor über 40 Jahren Kaplan in unserer Pfarrei und trat vor wenigen Wochen seinen Ruhestand an.

Mit dem Reisesegen durch Pfarrer Pausch gestärkt, erfuhren die interessierten Senioren unterwegs schon viel Wissenswertes über die wechselvolle Geschichte des früheren Zisterzienserinnen-Klosters und der barocken Klosterkirche Pielenhofen, die nun Pfarrkirche ist.

Bei strahlendem Sonnenschein und bestem Herbstwetter kam die Gruppe im romantisch an der  Naab gelegenen Pielenhofen an. Dort wurde sie bereits von Herrn Pfarrer Norbert Pabst, ebenfalls ein ehemaliger Kaplan in St. Elisabeth, erwartet.

Im Gotteshaus wurde dann gemeinsam mit dortigen Pfarrangehörigen der Rosenkranz vor dem Gnadenbild „Ecce Homo - des weinenden Heilands“ gebetet.
Auch die kranken Pfarrangehörigen von St. Elisabeth und Pfarrer Peter Brolich wurden in das Gebet eingeschlossen.

Pfarrer Pabst erklärte nun im Anschluss seine Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt mit den beeindruckenden Deckengemälden, ebenso den imposanten Hochaltar, der Maria Himmelfahrt darstellt und flankiert wird von den Figuren des heiligen Joachim und der heiligen Anna.

Das "Heiligtum" in der Kirche sei jedoch das Gnadenbild, so erklärte es sehr lebendig und anschaulich die Mesnerin. Das Gnadenbild werde sehr verehrt und viele bekämen dadurch Kraft und Zuversicht geschenkt.

In der sich unmittelbar an die Klosteranlage anschließenden Klosterwirtschaft, direkt am Naabufer gelegen, wurde die Gruppe zu einer guten Brotzeit erwartet. Auch Pfarrer Pabst hatte sich die Zeit genommen, um mit den Senioren zu plaudern, bevor dann froh gestimmt der Rückweg durch das herbstliche Naab- und Vilstal angetreten wurde.

Bericht: Margit Konze

Bilder: Gudrun Hagn, Renate Bayerl, Margit Konze